Freier Wählerblock Dischingen Freier Wählerblock Dischingen Startseite Startseite Startseite Startseite Startseite Startseite Gruppenbild Gruppenbild Wahlen Wahlen Freier Wählerblock Dischingen
Achim König - gewählt mit 1.639 Stimmen ist 48 Jahre alt, verheiratet und Vater von drei Kindern. Von Jugend an ist er Mitglied im Schützenverein Dischingen und in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv. Durch ständige Fortbildung im Feuerwehr-bereich erlangte er die Qualifikation für Führungsaufgaben. So war er zuerst als Kommandant der Dischinger Abteilung tätig und bekleidet nun seit 10 Jahren das Amt des Hauptkommandanten über alle Feuerwehrabteilungen der Gesamtgemeinde. Ein Amt, das vollstes Vertrauen aller Feuerwehrkameraden voraussetzt und für das er jetzt wieder einstimmig für weitere 5 Jahre im Amt bestätigt wurde. Den Umgang mit knappen Kassen ist er durch diese Tätigkeit gewohnt und hat durch erfolgreiche Sparkonzepte und die massive Förderung der abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit die Gesamtwehr gestärkt. Beruflich ist er als Einrichter bei Epcos für die Herstellung von Transpondern an der Versuchslinie tätig. Nach nunmehr 15 Jahren im Dischinger Gemeinderat stellt er sich wieder zur Wahl und möchte sein Mandat weiterhin für eine lebenswerte Gestaltung der Großgemeinde Dischingen ausüben.
Anton Scherer - gewählt mit 1.103 Stimmen Der gebürtige Frickinger ist 54 Jahre alt und wohnt seit 1981 in Dischingen. Er ist verheiratet, Vater von vier Kindern und stolzer Opa von drei Enkeln. Bei der Heidenheimer Volksbank ist er als Bankangestellter beschäftigt und Mitglied in verschiedenen örtlichen Vereinen. In seiner Freizeit widmet er sich seiner kleinen Schafherde, die er nach ökologischen Richtlinien betreibt. Seit 1989 ist er Gemeinderat und u. a. im Bau-, Kindergarten- und Verwaltungsausschuss tätig. Er ist Sprecher des Freien Wählerblocks und stellv. Bürgermeister. Eine weitsichtige und nachhaltige Kommunalpolitik in den nächsten Jahren muss den Blick auf das Machbare ausrichten und darf bei der Bevölkerung keine unrealistischen Hoffnungen wecken. Es muss lebens- und lohnenswert bleiben, auf dem Land zu wohnen. Dafür ist bei Entscheidungen in der Kommunalpolitik Sachverstand und Unabhängigkeit notwendig. Anton Scherer ist bereit, seine kommunalpolitische Erfahrung weiterhin für das Allgemeinwohl einzubringen. Mit der Wahl des Gemeinderates entscheiden die Bürger, welche Bedingungen ihre Kinder und Enkel in der Zukunft vorfinden werden.
Martin Pampuch - gewählt mit 1.060 Stimmen Der 45-Jährige ist seit 12 Jahren mit Claudia Huber verheiratet. Die gemeinsame Tochter Mareike ist 11 Jahre alt. Beruflich ist er als Vertriebsleiter für die Druckerei Bairle GmbH in Dischingen tätig. Seit nunmehr 10 Jahren ist er Mitglied des Dischinger Gemeinderates. Als gewählter Vertreter für den „Ortsteil“ Dischingen steht er aber nicht nur für die Belange desselben ein, sondern versucht, den Wünschen und Sorgen seiner Mitbürger aus allen Teilgemeinden gleichermaßen gerecht zu werden. Seine erste Amtsperiode bezeichnet er als Lehrzeit, die derzeitige sieht er als Gesellenzeit, die nächsten 5 Jahre möchte er aber keinesfalls als Herrenjahre bezeichnen, denn durch die derzeitige Krisensituation und die zu erwartenden Probleme werden die Mandatsträger wieder vor neue und unlösbar scheinende Aufgaben gestellt. Im Falle seiner Wiederwahl möchte er neben konsequenter Problemlösung besonders die Themen der Jugendbetreuung, der Schule, dem sozialen Miteinander und der wirtschaftlichen Zukunft der Gemeinde angehen. Innerhalb des Freien Wählerblocks steht er für die Pressearbeit und den Internetauftritt.
Ulrike Hirschfeld - gewählt mit 911 Stimmen Die 40-Jährige ist verheiratet und Mutter von 3 Kindern.Die gelernte Floristin machte eine Umschulung zur Taxi- und Omnibusfahrerin und bringt täglich Menschen mit Behinderung an ihre Arbeitsstätte. Sie ist Mitglied in verschiedenen örtlichen Vereinen, Tagesmutter und Mitglied im Tagesmütterverein in Heidenheim. Seit 5 Jahren vertritt sie ihr Gemeinderatsmandat und besucht regelmäßig Seminare, damit sie im Gremium aktiv und wissend mitbestimmen kann. Frau Hirschfeld wurde in den Bauausschuss für die neue Ortsmitte und in den Bauausschuss für den Kindergartenneubau gewählt. Der Kindergartenneubau liegt ihr ganz besonders am Herzen, denn Kinder sind unsere Zukunft. Durch ihre unkomplizierte und natürliche Art vertritt sie ihre Standpunkte ehrlich und offen. Sehr wichtig ist es ihr, dass der Frauenanteil im Gemeinderat ansteigt. Gerne würde sie für weitere 5 Jahre ihr Engagement im Gemeinderat einbringen.
Klaus Bahmann - 483 Stimmen ist 44 Jahre alt und wohnt von seiner Kindheit an in Dischingen. Er ist seit zehn Jahren verheiratet und Vater von zwei Kindern im Alter von 6 u. 9 Jahren. Er erkundet mit seiner Familie gerne zu Fuß oder mit dem Fahrrad die nähere Umgebung, um auch seinen Kindern das ländliche Umfeld näher zu bringen. Bei der Firma Elektro-Zaiss in Giengen hat er seit 21 Jahren seinen Arbeitsplatz. Der selbstständig arbeitende Obermonteur ist vorwiegend im Servicebereich für gewerbliche und private Kunden im Bereich der Elektrotechnik tätig. Ständige Neuerungen und wechselnde Anforderungen sind ihm nicht fremd. Privat ist er Mitglied in diversen örtlichen Vereinen, die er nach Kräften unterstützt, sei es durch aktive Mithilfe oder Besuch von Veranstaltungen. Seit 5 Jahren ist er Vorsitzender des Elternbeirats im Dischinger Kindergarten, wo er sich auch durch allerlei handwerkliche Tätigkeiten engagiert. In der Egauschule ist er seit 3 Jahren Elternbeirat. Da er und seine Familie gerne hier leben und eng mit der Heimatgemeinde verbunden sind, ist er gerne bereit, sich auf kommunaler Ebene einzubringen und die Gesamtgemeinde Dischingen für die Zukunft zu stärken.
Andreas Heger - 472 Stimmen Der 40-jährige ist ledig. Er ist studierter Diplom-Chemiker und hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Er ist der Inhaber eines Weinfachgeschäftes in Heidenheim und als absoluter Weinkenner regional und überregional sehr gefragt. Der gebürtige Dischinger ist mit seiner Fachkompetenz als Juror bei großen internationalen Weinverkostungen im Einsatz. Auch bei Veranstaltungen und Seminaren in Volkshochschulen oder der Familienbildungsstätte „Haus der Familie“ in Heidenheim ist er ein beliebter Dozent. Der brillante Tischtennisspieler ist Mitglied mehrerer örtlicher und auch überregionaler Vereine. Besonders am Herzen liegt ihm die Fortführung der Kommunalpolitik im Sinne seines Vaters, der sein langjähriges Gemeinderatsmandat in der letzten Amtsperiode aus gesundheitlichen Gründen abgeben musste. Andreas Heger möchte der Entwicklung der Gesamtgemeinde wesentliche Impulse geben. Mit Sachverstand und Weitsicht wird der beeindruckende Rhetoriker sich nicht scheuen, auch unangenehme Wahrheiten deutlich auszusprechen.
Hartmut Müller - 466 Stimmen Jahrgang 1966. Der ledige Industriemechaniker ist bei der Carl Zeiss AG im Entwicklungslabor und der Wareneingangsprüfung von Photo- und Filmobjektiven beschäftigt. Seit 1981 ist er Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr und hat viele Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene durchlaufen und sich somit ein großes Fachwissen geeignet. Seit 1994 ist er der Abteilungskommandant der Abteilung Dischingen. Als Mitglied im Gesamtwehrausschuss ist er den Umgang mit knappen Geldern und wichtigen Entscheidungen gewohnt. Viele Jahre ist er auch schon Mitglied im Schützenverein, im Faschingsverein und bei den Bulldog- und Schlepperfreunden Härtsfeld. Neben seinem persönlichen Einsatz für das Allgemeinwohl der Gemeinde möchte er auch seine vielseitigen Erfahrungen in den Gemeinderat einbringen.
Unsere Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 07.06.2009  für Dischingen:
für Ballmertshofen:
Werner Koths - gewählt mit 1.221 Stimmen Der 52-jährige ist verheiratet und hat 2 Kinder. Als Gerichtsvollzieher beim Amtsgericht Heidenheim hat er täglich Umgang mit den vielseitigen Problemen der Menschen. Bei seinen Mitbürgern in Ballmertshofen, die er seit 2003 als Ortsvorsteher vertritt, und im Gemeinderat, dem er seit 1989 angehört, genießt er hohe Wertschätzung. Sein rühriges, aber bestimmtes Auftreten macht ihn zu einer herausragenden Persönlichkeit, die allseits Anerkennung findet. Wo Hilfe nötig ist, ist auf ihn stets Verlass. Seit 1982 ist er Vorsitzender des Schützenvereins Ballmertshofen und leitet diesen mit großer Um- und Weitsicht. Sein Handeln und öffentliches Auftreten ist von großem Sachverstand geprägt, er ist eine zentrale Figur im Dorf und in der Gesamtgemeinde geworden. Für den Freien Wählerblock erledigt er alle anstehenden Verwaltungsaufgaben.
Wilfried Winter - 504 Stimmen Der verheiratete Familienvater hat 4 Kinder. Als ausgebildeter Versicherungsfachmann hat der 53- Jährige viele Kontakte zu seinen Mitbürgern, denen er auch über die Geschäftsbeziehung hinaus mit Rat und Tat zur Seite steht. So bemüht er sich, bei der Suche nach Arbeits- und Ausbildungsplätzen behilflich zu sein. Im Weißen Ring setzt er sich für den Schutz von Verbrechensopfer ein. Bei seinen Hobbys als Jäger und Angler steht der Tier- und Umweltschutz im Vordergrund. Seit 2004 ist er Mitglied des Ortschaftsrates Ballmertshofen. Auch der Schützenverein Ballmertshofen kann sich zu jeder Zeit auf seine Unterstützung verlassen. Sein mitmenschliches Engagement erfüllt er am liebsten in ruhiger Bescheidenheit. Trotzdem weiß jeder, dass man sich auf ihn voll und ganz verlassen kann.  
für Demmingen:
Wolfgang Gayer - gewählt mit 745 Stimmen Für Demmingen und weit darüber hinaus ist der gelernte Fernmeldehandwerker und jetzige Lithographieobjektivjustierer eine Persönlichkeit, die durch Lebenslust und ständigen Tatendrang das kulturelle Leben stark beeinflusst. Der 48-Jährige ist verheiratet und hat 2 Kinder. In seiner Jugend stand er lange Jahre der Jugendgruppe Demmingen als Leiter vor und festigte deren Bestand. Seine große Leidenschaft ist das Theaterspielen. Seit fast 30 Jahren spielt er sich mit immer neuen Rollen in die Herzen begeisterter Zuschauer, auch im Fernsehen konnte man ihn schon bewundern. Der Demminger Feuerwehr stand er zehn Jahre als stellvertretender Kommandant zur Verfügung. Neben der Vorstandschaft der Demminger Frühschoppenfreunde ist er Mitglied weiterer Vereine, denen er auch mit seiner ganzen Tatkraft bereitwillig unter die Arme greift. Nach 10 Jahren Gemeinderatstätigkeit, die er auch als Mitglied des Technischen Ausschusses aktiv ausübte, ist er weiterhin bereit, in der Kommunalpolitik Verantwortung zu übernehmen.
Stefan Kragler - gewählt mit 1.288 Stimmen Der ledige 36-Jährige Demminger beteiligt sich seit seiner Jugend aktiv am Dorfleben und ist Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr und im Schützenverein. Als Abteilungskommandant stand er 10 Jahre lang der Abt. Demmingen vor und führte diese sicher und bestimmt, stets verantwortungsbewusst gegenüber der Gemeinde. Er bleibt nach Amtsübergabe der Abteilung weiterhin als Zugführer erhalten und übernahm die Aufgabe des Schriftführers für die Gesamtwehr Dischingen. Seinen beruflichen Werdegang startete er mit der Ausbildung zum Industriemechaniker bei Voith. Die Gesellenjahre im Turbinenbau wurden durch seine Zivildienstzeit im Rettungsdienst beim BRK unterbrochen. Nach einer Weiterbildung zum Maschinenbautechniker war er in der Antriebsplanung für Papiermaschinen beschäftigt. 2008 wechselte er zum Arbeitsschutz wo er derzeit die Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit absolviert. Der passionierte Theaterspieler fährt in seiner Freizeit Motorrad und Ski. Mit seinem selbstlosen Engagement setzt er sich für die Erhaltung und Förderung des Ehrenamtes ein und möchte seine ganze Erfahrung nun auch für das Allgemeinwohl der Gesamtgemeinde einbringen.  
für Dunstelkingen:
Reinhold Hald - 555 Stimmen Nach der Renovierung des Elternhauses wohnt der 41-Jährige mit seiner Ehefrau und den beiden gemeinsamen Kindern im Ortskern von Dunstelkingen. Seinen beruflichen Weg startete er als gewerblicher Mitarbeiter bei Voith/HDH. Auf Grund stetiger Weiterbildung arbeitet er heute als Auftragskoordinator bei Voith Paper und betreut den europäischen Raum. Hier sorgt er für die termingerechte Beschaffung und Fertigungssteuerung von Ersatzteilen. 10 Jahre war er Abteilungskommandant der Dunstelkinger Feuerwehrabteilung und konnte hier das erste TSF-W in Dienst stellen. In der Gesamtwehr war er 10 Jahre als stellv. Gesamtwehrkommandant tätig. Auf Kreisebene ist er als Ausbilder für Grund- und Trupp-führer aktiv. Außerdem engagiert er sich in der DEFI-Gruppe. Bereits seit 5 Jahren ist er Mitglied des Dunstelkinger Ortschaftsrates und konnte hier kommunalpolitische Erfahrung sammeln. Mit seinem persönlichen Einsatz für das Wohl der Gemeinde sieht er sich als Interessenvertreter der Dischinger Bürger. Hier steht er für unabhängige, sachbezogene und gerechte Gemeindepolitik.
für Eglingen:
Jörg Glückschalt - gewählt mit 1.596 Stimmen Der 36-jährige Lehrer ist jüngster Bewerber dieser Liste und hat sich mit seiner Familie „häuslich“ fest in Eglingen niedergelassen. Mit 7 Jahren umfangreicher Berufserfahrung an der Egauschule wechselte er 2008 als Konrektor an die Ostschule Heidenheim. Der aktive Bürger genießt das Vertrauen aller Generationen, die ihn als 1. Vors. des Fördervereins Eglingen 10 Jahre lang in die Pflicht nahmen. Dort hat er mit seinen organisatorischen Fähigkeiten das Eglinger Dorffest zu großem Erfolg geführt. Er setzt sich stark für soziale und kulturelle Belange ein, um somit einem Ausverkauf des ländlichen Raumes entgegenzuwirken. Vor allem Jugendarbeit und Schule sieht er als Schwerpunkte seines Wirkens im Gemeinderat, dem er schon 5 Jahre angehört. Seit 10 Jahren gehört er als stellv. Ortsvorsteher und Schriftführer dem Ortschaftsrat Eglingen an. Er belebt mit großem Engagement beide Gremien mit neuen Ideen und ist ständig bestrebt, bestehende Projekte weiter voranzutreiben. In seiner Freizeit widmet sich der Naturfreund der Vereinsarbeit, der Musik und der Landwirtschaft.
Andreas von Siegroth - 424 Stimmen Der Eglinger absolvierte nach dem Abitur seine Ausbildung im Rathaus Dischingen, die er nach dem Studium in Ludwigsburg als Diplomverwaltungswirt (FH) beendete. Seine Laufbahn begann er als Regierungsinspektor z. A. im Personalamt des Landratsamtes Neu-Ulm. Seit 1990 ist er in der Gemeinde Möttingen beschäftigt, wo er heute als geschäftsleitender Beamter tätig ist. Die dörflich strukturierte Gemeinde leitet der Verwaltungsamtsrat seit 19 Jahren und hat dort viel über Probleme einer Flächengemeinde mit sechs Ortsteilen erfahren und gelernt, diese anzugehen. Der 48-Jährige ist verheiratet und Vater von drei Kindern. Nach seiner Meinung haben Parteizwänge in der Kommunalpolitik nichts zu suchen. Die schwer verständliche und oft nicht nachvollziehbare Parteipolitik verstärkt nur die Politikverdrossenheit in der Bevölkerung und vergrößert die Partei der Nichtwähler. Dieser Entwicklung muss Einhalt geboten werden. Die Bürger sollen sich wenigstens auf Gemeindeebene auf ihre Vertreter verlassen können. Entscheidungen müssen mit dem Gewissen und dem gesunden Menschenverstand gefällt werden. Seit 10 Jahren ist er für die Freien Wähler im Eglinger Ortschaftsrat. Außerdem engagiert er sich in mehreren Vereinen und ist Schriftführer im Gesamtelternbeirat der Egauschule.
für Frickingen:
Roland Grimmbacher - 253 Stimmen Der gelernte Landmaschinenmechaniker ist 37 Jahre alt und verheiratet. Seinen Lehrberuf übt er nur noch als Hobby aus, denn seit 13 Jahren ist er bei der Fa. Bruno Weisser in Neresheim angestellt. Dort ist er seit 11 Jahren als Abteilungsleiter für das Thermoformen von Kunststoffteilen verantwortlich. Auch Maschinen- und Personalplanung gehört zu seinen Aufgaben, die er gewissenhaft und verantwortungsbewusst ausübt. Durch sein Engagement, seinen Ehrgeiz und seine freundliche Art wurde er bereits vor 6 Jahren zum stv. Betriebsratvorsitzenden gewählt. Eine Weiterbildung zum Sicherheitsbeauftragten war ihm ebenfalls ein wichtiges Anliegen. Bereits seit seiner Jugend ist er aktiv in der Land-jugend Unteres Härtsfeld tätig, wo er auch jahrelang der Vorstandschaft angehörte. Nach wie vor ist es ihm auch heute noch wichtig, den Jugendlichen soziale Kontaktpunkte zu verschaffen. Auch als 2. Vorstand im Schützen- und Gesangverein Frickingen steht er mit großem Engagement jederzeit hilfsbereit zur Verfügung. Ihm ist es wichtig, sich für die Belange und Bedürfnisse der Gesamtgemeinde einzusetzen und aktiv daran mitzuwirken.
Max Kohler - 636 Stimmen ist 41 Jahre alt, verheiratet und Vater von 4 Kindern. Als gelernter Landwirt, Maschinenschlosser, Maschinenbaumechanikermeister und Technischer Betriebswirt hat er sich ein fundiertes Basiswissen in vielen Bereichen, die das Leben in unserer ländlichen Gemeinde prägen, erworben. Hierzu gehören „Landwirtschaft/Umwelt“, „Handwerk/Industrie“, der Umgang mit Finanzen sowie betriebs- und volkswirtschaftlichen Zusammenhängen. Als Teamleiter im Engineering für Krantechnik bei Voith pflegt er auch tiefgehende Kontakte zum Bauwesen. In seiner Freizeit setzt sich Max Kohler sehr engagiert für die Dorfgemeinschaft, die Kirche, die Kultur- und Brauchtumspflege und die Dorfjugend ein. Seit fast 25 Jahren (die letzten 13 Jahre als 1. Vorsitzender) engagiert er sich in der Vorstandschaft des Schützen- u. Gesangvereins Frickingen. In der Festgemeinschaft Sichelhenke ist er als 1. Vorsitzender für die Durchführung und Organisation der Sichelhenke verantwortlich. Im Kirchengemeinderat Dunstelkingen ist er 2. Vorsitzender. Sein oberstes Ziel ist es, für die Bürger trotz der allgemein vorherrschenden Probleme eine möglichst hohe Lebensqualität zu erreichen und zu erhalten. Neresheim.
für Trugenhofen:
Reinhold Sporer - 521 Stimmen Der 46-Jährige ist schon immer seinem Heimatort Trugenhofen eng verbunden. Mit seiner Frau Helga renovierte er das elterliche Anwesen und ist inzwischen Vater von 3 Töchtern. Nach der Ausbildung zum Elektroinstallateur erarbeitete er sich den Meistertitel im Elektrohandwerk. Durch weitere Fortbildung hat er sich in der Varta zum Technischen Angestellten hochgearbeitet und ist dort seit 9 Jahren verantwortlich für die Anoden- u. Kathodenherstellung. Beruflich und privat steht er dafür, Entscheidungen zu hinterfragen und sie beharrlich zu verfolgen, selbst wenn sie unpopulär sind. Ihm ist wichtig, alle Aufgaben stets mit Kraft, Mut und Ausdauer zu verfolgen. Er möchte sich mit ehrlichem und persönlichem Einsatz auch bei schwierigen Entscheidungen für das Wohl der Gemeinde engagieren. Dadurch möchte er Rahmenbedingungen schaffen, die es allen ermöglichen, sich trotz schwerer Zeiten hier weiterhin heimisch und wohl zu fühlen. Er ist außerdem 2. Jagdvorstand der Gemeinde Trugenhofen, Schlagzeuger im Jugendchor „Hohes C“ der katholischen Kirche und Kommunionhelfer. Als Elternbeiratsvorsitzender der Klasse 6 c engagiert er sich in der Härtsfeldschule Neresheim.
Spenden Spenden Foto-Galerie Foto-Galerie Kontakt Kontakt Impressum Impressum FWB Aktuell FWB Aktuell Chronik Chronik